Ohlsen

Martin „Ohlsen“ Kleine

Bass

* 19.09.1982

Student

Was sonst noch ÜBER OHLSEN zu sagen wäre:

 Achim
„Pfundiger Bass und Pfundskerl. Fröhlich, gemütlich, ausgeglichen und ausgleichend. Hat neue Songs quasi im Vorübergehend auswendig drauf, immer sicher in Intonation, Ablauf und musikalischer Gestaltung. Ich freu mich, dass du wieder da bist – willkommen zurück!“

Bene
„Martin, genannt Ohlsen, ist zwar ein sehr gemütlicher Zeitgenosse, hat dafür aber umso mehr musikalisch auf dem Kasten! Sein Bass bringt Eis zum Schmelzen…“

Christoph
„Ohlsen is’n Bass so wie wir ihn brauchen – ein sicheres und klangvolles Fundament, welches die Intonation, in der tiefen Lage häufig eine besondere Herausforderung, mit Leichtigkeit meistert. Daneben hat er immer tiefstes Verständnis für allerlei kleine Hürden des Ensemblealltages, die er mit geerdetem Gemüt angeht und übernimmt jene Kalauer, die sonst keiner bringen mag. Und er singt einfach verdammt gut.“

Heiko
„Großer Bass, langjähriges Ensemble-Küken und einziger hauptberuflicher Draufsänger. Er steuert zunehmend 😀 mehr Arrangements bei, (weiß sehr genau, wovon er besser die Finger lässt) und bringt frischen Wind ins Ensemble – u.a. die Umbenennung.“

Uwe
„Papa Bass. Seit Ohlsen in der Gruppe ist, klingen wir unglaublich gut. Mit ihm haben wir einen echten Bass in der Gruppe, der sich ebenfalls gegen eine professionelle Musikerkarriere entschied, bislang. Er ist das nötige Bindeglied zwischen JUNG und ALT, schwierig zu erklären, warum, ist halt so. Manchmal glaube ich, der weiß gar nicht, was er alles so DRAUF hat. OHLSEN traue ich zu, dass er sich ein komplett neues Konzert in in wenigen Tagen auswendig in bester Qualität DRAUFschaffen könnte. OHLSEN braucht übrigens keine Choreographie. Den muss man nur auf die Bühne stellen, das reicht. Warum denn jetzt PAPA. Seht und hört ihn euch halt einfach mal an! Papa Bass.“

Fotos: Manfred Pollert